Jugend forscht

Jan Kriegel gewinnt auf dem Landeswettbewerb NRW in Bochum ein Forschungspraktikum beim DLR

Vom 27.03. – 29.03.2023 war die Ruhr-Universität Bochum Ausrichter des diesjährigen Landeswettbewerbs Jugend forscht. Insgesamt präsentierten 75 Jungforscherinnen und Jungforscher im Alfried-Krupp Schülerlabor ihre MINT-Projekte einer fachkundigen Jury, deren Vertreterinnen und Vertretern aus Schule, Universität und Industrie stammen. Neben einer schriftlichen Ausarbeitung des Forschungsprojekts sowie einem Kurzvortrag, prüfte eine 39 köpfige Jury die Jungforscherinnen und Jungforscher auf Herz und Nieren.

Mit seinem Projekt „Superkondensator-Rakete als emissionsarmes Silvesterfeuerwerk“ nahm Jan Kriegel bereits am Regionalwettbewerb Jugend forscht in Marl teil und qualifizierte sich als Gewinner im Fach Technik für den Landeswettbewerb. Jan baute mit einem 3 D Drucker eine Silvesterrakete, die im Gegensatz zu herkömmlichem Feuerwerk mehrfach verwendbar ist. Eine großartige Idee sowie eine tolle technische Umsetzung befand auch die Jury des Landeswettbewerbs, die Ihm für seine Arbeit den Sonderpreis eines Forschungspraktikums am Deutschen Luft und Raumfahrtzentrum (Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik) in Braunschweig zusprach.

Wir gratulieren Jan ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg und wünschen Ihm viel Freude bei seinem Forschungsaufenthalt am DLR in Braunschweig.

Link zur Pressemitteilung des Landeswettbewerbs:

https://idw-online.de/de/news?print=1&id=811714

 

Vier Preise bei Jugend forscht

Die Forschungsarbeit hat sich für die Schülerin und Schüler des Comenius-Gymnasiums in Datteln sehr gelohnt. Sofie, Jan und Tim haben beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in Dortmund und Marl wieder viele Preise abgeräumt.

Sophie Vetter überzeugte die Jury mit ihrem Projekt „Modellierung eines bionischen Modells zur Verlagerung der Energiegewinnung auf das Wasser“. Hierbei platzierte Sie Solarzellen auf nachgebauten großen Pflanzenblättern, die sie mit einem 3D-Drucker der Schule nachgebaut hatte. Sie gewann mit Ihrer Forschungsarbeit den Sonderpreis Ressourceneffizienz.

Mit dem Thema „Reduktion von Störeffekten bei der Raman-Spektroskopischen Untersuchung organischer Stoffe“ gewann Tim Pohlmann einen zweiten Preis in Physik. Einen ersten Preis im Fachbereich Technik, und damit die Qualifikation für den Landeswettbewerb an der Ruhr Universität in Bochum, gewann Jan Kriegel. Er beschäftigte sich mit der Entwicklung einer wiederverwendbaren Silvesterrakete. Darüber hinaus bekam er für seine kreative Arbeit den Sonderpreis des VDI.

Alle Jugend forscht-Arbeiten entstanden im Rahmen des Projektkurses Naturwissenschaften, den in diesem Jahr Chemie- und Biologielehrer Julian Schmauck betreut hat. Auch ihm möchten wir für seine engagierte Projektbetreuung ganz herzlich danken.

Wir sind sehr stolz auf unsere Jungforscherinnen und Jungforscher und wünschen Jan auf dem Landeswettbewerb in Bochum alles Gute.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.